Willkommen

Im Zentrum für Körper, Geist und Seele

Heilsteine und deren überlieferte Wirkungsweisen

Einige Edelsteine werden aufgrund ihrer traditionell überlieferten Wirkweisen vermehrt in der Heilkunde und Energiearbeit eingesetzt. Zu ihnen zählen unter anderem:

Achat

Rot, Grün oder Blau können die Farben des vielseitigen Achats sein. Er wird bevorzugt für die Bewältigung von Traumata eingesetzt und kann zur inneren Ruhe führen. In Rottönen ist er vor allem für die Energiearbeit mit dem Wurzelchakra gefragt.

Amethyst

Der Amethyst kann verschiedene Varianten der Farbe Violett aufweisen. Der bekannte Kristall soll helfen den Geist zu klären und die Konzentration zu verbessern. So unterstützt er bei der Verarbeitung von Lebenserfahrungen.

Amazonit

Der Amazonit weist eine grüne bis blaugrüne Farbgebung auf. Mit Hilfe des Amazonits kann die kreative Ausdruckskraft und das Selbstbewusstsein gefördert werden. In der Energiearbeit wird der Edelstein vor allem zur Aktivierung und Unterstützung des Halschakras genutzt.

Aquamarin

Seefahrer trugen auf dem Schiff oftmals Aquamarine bei sich, die sie vor Unglück und Seekrankheit schützen sollten. Der Stein wird traditionell eingesetzt um den Blick für die Zukunft zu schärfen und Mut und Glück zu bringen. Der Aquamarin kann ein Farbspiel von einem sanften Hellblau über Blaugrün bis hin zu Petrol aufweisen.

Aventurin

Schimmernde Mineralien verleihen dem Aventurin sein begehrtes Glitzern. Der Stein kann die Farben Blau, Grün, Orange oder Braun in verschiedenen Abstufungen aufweisen. Der Aventurin wird bevorzugt als Talisman eingesetzt, zudem kann der Edelstein die Entspannung und Erholung unterstützen.

Bergkristall

Der Bergkristall ist einer der wichtigsten Edelsteine in der Heilkunde. Der weißlich transparente Kristall kann die Achtsamkeit fördern und Klarheit bringen. Als Überträger von Informationen spielt er in der Energiearbeit eine wichtige Rolle.

Bernstein

Die Farbe des Bernsteins kann von einem nahezu transparenten Zitronengelb bis hin zu einem dunklen Rotbraun reichen. Der Edelstein kann gestresste Nerven entspannen und Freude zurückbringen. Liebe und Stärke werden durch den Stein aus fossilem Pinienharz repräsentiert.

Calcit

Die Calcit Steine gehören eher zu den weicheren Steinen, ihr Härtegrad liegt gerade mal bei 3. Wie der Name schon verrät, beinhalten sie sehr viele Mineralien und Spurenelemente. Man sagt ihnen nach, Hildegard von Bingen nutzte sie gerne unter anderem zu innerlichen Anwendung, als Heilwasser.

Chalcedon

Die Antike griechische Stadt Chalkedon ist Namensgeber für diesen Edelstein. Der Chalcedon kann nahezu jede Farbe aufweisen und soll die emotionale Stabilität unterstützen. Unter den Ureinwohnern Amerikas galt der Edelstein als heilig und kam bei verschiedenen Stammesritualen zum Einsatz.

Diamant

Bereits seit der Antike kommt dem Diamanten unter den Edelsteinen aufgrund seiner Schönheit und seiner Härte ein ganz besonderer Platz zu. Die Stärke des Diamanten geht laut des Volksglaubens auf seinen Träger über und kann sich in einem unbezwingbaren Willen, aber auch in der Entwicklung von Einsicht zeigen. In der Energiearbeit kann der Diamant für alle Chakren, vor allem aber für das Kronenchakra, eingesetzt werden.

Dumortierit

Der Dumortierit kann Zuversicht schenken. Dieser blaue bis violette Edelstein besitzt eine positive Wirkung bei Ängsten und in Stresssituationen. In der Energiearbeit wird der Dumortierit hauptsächlich für das Halschakra genutzt.

Feuerstein

Der Feuerstein auch Flintstein oder Rheinkiesel genannt, war in den Urzeiten sehr beliebt als Baumaterial für Waffen oder Spaltwerkzeuge. Da man aus ihm extrem scharfe aber auch harte Kanten schleifen konnte. Er hat den Härtegrad 7 und ist durch seine dichte sehr widerstandsfähig und robust.

Fluorit

Fluorit in seiner Reinform ist nahezu farblos, kann aber durch Beimischungen verschiedene Farben aufweisen. Besitzt der Kristall einen violetten Farbton, eignet er sich besonders für die Chakrenarbeit mit dem Kronenchakra und kann die Konzentration fördern.

Gold

Das begehrte Gold begeistert seit Jahrtausenden durch seinen warmen Glanz. In der Heilkunde wird das legendäre Edelmetall eingesetzt um für kraftvolle Gesundheit zu sorgen und gegen Depressionen zu wirken. Auch bei mangelndem Selbstbewusstsein kommt das Gold zum Einsatz.

Granat

Der Granat kann in vielen farblichen Varietäten zu finden sein, bekannt ist er vor allem in Rottönen. Früher schenkten Freunde einander diesen Edelstein um sich ihre Zuneigung auszudrücken und das Versprechen zu geben, dass man sich wieder sieht. Der Granat gilt als Schutzstein und wird mit der Stärke in Verbindung gebracht.

Heliotrop

Eine harmonisierende Wirkung wird dem interessant gefärbten Heliotrop nachgesagt. Er wirkt ausgleichend und kann Energie schenken. Der Edelstein steht traditionell mit der Vitalität in Zusammenhang.

Hämatit

Der Hämatit besteht aus Eisenoxid und kann in der Farbe meist zwischen einem dunklen Grau und Schwarz variieren, doch auch rötliche und bräunliche Farbnuancen sind möglich. Heilende und erdende Eigenschaften werden dem Stein zugeschrieben. Er kann dabei helfen, die Anspannungen des Lebens loszulassen.

Jade

Ein strahlendes Grün bis hin zu nahezu Weiß kann der vor allem im asiatischen Raum begehrte Jadestein aufweisen. Traditionell wird der Edelstein genutzt, um ein langes Leben und Stärke zu unterstützen. Zudem wird er seit dem Altertum mit der Liebe in Verbindung gesetzt.

Jaspis

Interessante Muster und Zeichnungen weist der Jaspis durch verschiedene Einschlüsse von organischem Material und Mineralien auf. Besonders beliebt war der Edelstein im Altertum: er wurde unter anderem als Schutzstein eingesetzt. Der Jaspis dient dem Ausgleich aller Chakren.

Karneol

Der Karneol weist eine Farbe zwischen Orange und Braun auf. Dieser Edelstein ist eine Variation des Chalcedons und wird eingesetzt, wenn Mut und Tatkraft gefragt sind. Er kann die Freude am Leben stärken.

Lavendelquarz

Dieser Stein wird den Quarzen zugeordnet und ist eine Mischung aus Rosenquarz und Amethyst. Trotzdem ist er ein eigenständiger Heilstein mit einer sehr hohen und eigenen Wirkungskraft. Sein Härtegrad liegt bei 7. Sein Farbspektrum liegt zwischen Rose und Violette in vielen Schattierungen.

Larimar

Das lichte Blau der Larimars erinnert an die Farbe des Ozeans in den seichten Lagunen der Südsee. Der Edelstein steht für den inneren Frieden. Er wird eingesetzt, wenn ein anderer Blick auf die Dinge gefragt ist.

Lapislazuli

Ein intensives Blau ist das Erkennungszeichen des Lapislazuli. Während die alten Ägypter den zerriebenen Stein als Lidschatten nutzten, war er im antiken Rom als Aphrodisiakum beliebt. Der Lapislazuli kann bei Schlaflosigkeit eingesetzt werden und soll die Kreativität unterstützen.

Mondstein

Der Mondstein kann verschiedene irisierende Pastelltöne aufweisen. Die antiken Römer glaubten, dass der Mondstein aus Mondlicht geformt wurde. Im Volksglauben soll der Mondstein Glück bringen und Kinder und Frauen schützen.

Moqui-Marbles

Die runden Moqui-Marbles stammen aus einem Reservat der amerikanischen Ureinwohner, den Moqui. Diese Steine bestehen aus oxidischen Eisenverbindungen und werden der Überlieferung nach in männliche und weibliche Steine eingeteilt. Die Moqui-Marbles gelten als Schutzsteine vor dem Bösen.

Malachit

Der opake Malachit bietet verschiedene Grünnuancen von einem hellen Farbton bis hin zu einem intensiven Dunkelgrün. Der Stein kann in hellen und dunklen Grüntönen gebändert erscheinen oder konzentrische Muster aufweisen.

Obsidian

Beim schwarzen Obsidian handelt es sich um ein Vulkanglas, das entsteht, wenn heiße Lava auf Wasser trifft und dort schnell abkühlt. In der Heilkunde wird der Obsidian eingesetzt um Blockaden zu lösen.

Onyx

Im Allgemeinen handelt es sich beim Onyx um einen schwarzen Edelstein. In seltenen Fällen kann er helle Bänder oder einen bräunlichen Grundton besitzen. Der Onyx steht mit der Intuition in Verbindung und kann zu mehr Stabilität im Leben verhelfen. Zudem besitzt er eine positive Wirkung auf die Lebensfreude.

Opal

Der Opal kann verschiedene Farben und Zeichnungen aufweisen. Er wird mit der Treue und der inneren Schönheit in Zusammenhang gebracht. Zudem kann der Edelstein dabei helfen, vergangene Leben zu erinnern.

Peridot

Der Peridot besitzt ein helles Olivgrün und soll zu den Lieblingssteinen der legendären ägyptischen Königin Cleopatra gezählt haben. Der Edelstein kann Glück bringen und schützen. Zudem werden ihm nervenberuhigende Eigenschaften nachgesagt.

Perle

Bei der Perle handelt es sich um einen organischen Stein, der von Austern gebildet wird und verschiedene Farbtöne aufweisen kann. In China glaubte man, dass Perlen zu Boden fallen, wenn Drachen kämpfen. Die Perle gilt als Schutzstein vor allem für Kinder und ermöglicht Weisheit durch Erfahrung.

Pyrit

Der Pyrit ist eine Eisen-Schwefelverbindung mit einem Härtegrad zwischen 6 und 7. Sein Name kommt aus dem griechischen und bedeutet so viel wie Feuerstein. Dieser Name entstand in der Urzeit, da man wunderbar mit dem zusammenschlagen mit Feuersteinen, Feuer erzeugen konnte. Das liegt an dem hohen Schwefelgehalt des Pyrits.

Quarz

Hinter dem Ausdruck Quarz verbirgt sich eine Vielzahl von Kristallen. Sie zählen zu den bewährtesten und bekanntesten Heilsteinen und bieten zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten.

Rhodochrosit

Der rosafarbene Rhodochrosit ist auch als Inkarose bekannt. Im Volksglauben bringt der Edelstein die Liebe zu seinem Träger. Der Stein soll Stress lösen können und wird von Heilern genutzt um die Aura zu reinigen.

Rhodonit

Der Rhodonit ist rosafarben und kann ein dunkles Muster besitzen. Der Edelstein gilt als Schutzstein für Reisende. Er wird traditionell eingesetzt um Veränderungen des Lebens anzunehmen und neue Wege zu beschreiten.

Rauchquarz

Die Farben des transparenten bis durchscheinenden Rauchquarzes können zwischen einem Graubraun und Schwarz variieren. Der deutsche Name „Rauchquarz“ bezieht sich auf seine Färbung, in einigen Fällen wird der Stein auch Rauchtopas genannt.

Rosenquarz

Aufgrund seiner rötlichen Farbgebung, die an Rosenblüten erinnert, erhielt der Rosenquarz seinen Namen. Als Kristall der romantischen Sehnsüchte, kann er bei Beziehungsängsten eingesetzt werden. Zudem kann der Rosenquarz beruhigend wirken.

Rubin

Der blutrote Rubin, auch als Karfunkel bekannt, gilt als Glücksstein. Der Edelstein wird für die Liebe eingesetzt und kann Hingabe schenken. Seine kraftvolle Farbe spiegelt die Vitalität wider, die der Rubin anheizen kann.

Saphir

Obwohl der Saphir viele Farben aufweisen kann, ist Blau die bekannteste Erscheinungsform. Der Edelstein wird dem sogenannten „Dritten Auge“ zugeordnet und kann auf den Weg zur spirituellen Erleuchtung führen. Der Saphir wird zudem eingesetzt um inneren Frieden zu erschaffen.

Schwarzer Turmalin

Der Turmalin im Allgemeinen setzt sich aus verschiedenen Mineralien zusammen und kann deswegen ein breites Farbspektrum bieten. Der einzigartige Schwarze Turmalin besitzt eine dunkle, schwarze Färbung und gilt als besonders interessant.

Silber

Das Edelmetall Silber ist bereits seit der Antike begehrt. Es kann die Empathie stärken und auf diese Weise zu einer inneren Harmonie führen. Auch eignet es sich hervorragend für den kombinierten Einsatz mit weiteren Edelsteinen.

Smaragd

Der grüne Smaragd findet seit vielen Jahrhunderten als Schmuckstein unter anderem in Amuletten Verwendung. Im Volksglauben wird angenommen, dass der Edelstein das Erinnerungsvermögen stützen kann. Als Chakra-Stein soll der Smaragd die Seele klären.

Sodalith

Dunkelblau mit schwarzem Muster ist die Erscheinung des Sodaliths. Der Edelstein kann für eine klare Sicht auf die Dinge sorgen, was eine Veränderung von Angewohnheiten nach sich ziehen kann. Zudem wirkt er ausgleichend und harmonisierend.

Sugilith

Der Sugilith besitzt eine violette Grundfarbe und kann rötliche und dunklere Muster aufweisen. Der Stein wird genutzt um Ängste zu lösen und kommt als treuer Begleiter bei der Überwindung von Krankheiten zum Einsatz.

Tigerauge

Das Tigerauge besitzt Muster, die an ein Katzenauge erinnern. Das Tragen des Steines soll dabei helfen, die eigene Spiritualität zu leben. Im Volksglauben wird ihm zudem eine positive Wirkung auf die Karriere nachgesagt.

Topas

Der Topas kann in vielen verschiedenen Farben auftreten, ist aber vor allem in blauen Nuancen bekannt. Während des Mittelalters wurde der Topas zum Schutz eingesetzt. Im antiken Griechenland glaubte man, dass der Stein die Stärke vermittle und die Ägypter des Altertums trugen den Topas als Schutz vor Verletzungen.

Türkis

In verschiedenen Blautönen erscheint der Türkis. Der Stein ist den amerikanischen Ureinwohnern heilig und wurde unter anderem von Medizinmännern bei der Heilung genutzt. Er kann eine entspannende Wirkung bei seelischer Angespanntheit haben.